Marathon du Mont Blanc – Rückblick der Baur Brüder

Marathon du Mont Blanc – Rückblick der Baur Brüder_2
Marathon du Mont Blanc – Rückblick der Baur Brüder_2

Unsere Testimonials Marcus und Matthias Baur haben am 25.06. am Marathon du Mont Blanc teilgenommen. Der Marathon findet jährlich in Chamonix statt und führt die Teilnehmer durch drei Länder: Frankreich, Italien und die Schweiz. Um das Mont Blanc Massiv herum bekommen die Teilnehmer sieben Täler, 71 Gletscher und 400 Gipfel zu sehen. In diesem Jahr fand der Marathon vom 22.06. bis zum 25.06. statt. Zur Auswahl standen für die Teilnehmer dabei die folgenden Distanzen:

  • 80km-Lauf
  • 42km-Lauf
  • 23km-Lauf
  • 10km-Lauf

Die Baur Brüder nahmen am 25.06. am 42km-Lauf teil und haben uns ihre Erfahrungen in einem kleinen Rückblick zusammengefasst:

Matthias und ich machten vergangenen Sonntag am Marathon du Mont Blanc mit. Ein Trail-Wettkampf der Extraklasse. 42,5 km mit 2750 hm im Anstieg und 1700 hm im Abstieg auf technisch anspruchsvollen Trails. Um 7:00 Uhr morgens fiel der Startschuss. Zahlreiche Spitzensportler, genauer gesagt fast die gesamte Weltelite, standen mit uns an der Startlinie. Unter ihnen auch der weltbeste Trailrunner Kilian Jornet, oder weitere Größen des Sports wie Max King aus Amerika, Tom Owens, Marc Lauenstein und und und. Man sagte uns im Vorfeld, dass wenn man bei so einem Rennen unter die besten 100 kommt, dann ist das ein voller Erfolg. Allerdings darf man dabei auch nicht vergessen, das gerade die Franzosen und auch Italiener extrem starke “No-Name”-Läufer haben 🙂 Unser Ziel war also klar…Top 100 🙂

Am Ende können wir mit unseren Ergebnissen mehr als nur zufrieden sein. Ich belegte den 23. Platz overall in einer Zeit von 3:45h und wurde damit im international top besetzten Starterfeld sogar bester Deutscher. Matthias kam 7min später als 30ster ins Ziel. Unser Ziel, in die Top 100 von über 2000 Startern zu kommen, haben wir also mehr als erreicht 😉

Und wieder einmal gebührt der Dank auch euch, pjuractive. Seit wir 2skin im Training und vor allem bei Wettkämpfen benutzen, gehören Blasen und Scheuerstellen der Vergangenheit an. Wir reiben uns vor den Läufen immer großflächig am Oberkörper (Brust, Schultern, Rücken) ein. Also genau da, wo der Laufrucksack während des Rennens sitzt. Durch 2skin hat sich der Tragekomfort des Rucksacks echt nochmals erhöht. Nichts reibt oder scheuert und das über einen sehr langen Zeitraum. Selbst bei extremem Schweiß oder wie am Sonntag bei Regen, bleibt die Wirkung von 2skin erhalten. Wir sind echt beeindruckt. Vor allem dann, wenn wir sehen, wie manche Läufer genau an diesen markanten Stellen ausschauen, wenn sie im Ziel ihr Shirt ausziehen.

An den Füßen natürlich das gleiche. Egal, ob am Ballen oder der Ferse, keine Blasen, kein Wundscheuern…perfekt! Genau so muss das sein. Im Rennen kommt es nämlich genau auf so etwas an. Oft sind es die kleinen Dinge, die dann große Probleme entstehen lassen und manchmal Rennen vorzeitig entscheiden. Wir sind echt restlos zufrieden mit 2skin und empfehlen es auch immer kräftig weiter, da die Wirkung einfach genial ist.

Die Baur Brüder haben uns auch einige Bilder zukommen lassen:

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.